Archive for August, 2010

Friday, August 6th, 2010

Nvidia 3D Discover: Ein Erfahrungsbericht

3D ist zur Zeit in aller Munde. Nvidia ist seit einiger Zeit auch auf diesen Trend eingegangen und hat die 3D-Technologie auf verschiedene Art und Weise in ihre Produkte eingebaut. Zunächst gibt es die Variante von automatisch generierten Anaglyphenbilder, das klassische rot-cyan-3D, welches ohne speziellen Monitor auskommt. Viele Spiele lassen sich so ohne weitere Patches oder Anpassungen mit einer Nvidia-Grafikkarte “Out-Of-The-Box” in 3D spielen, es wird lediglich eine rot-cyan-Brille benötigt. Schon über 300 Spiele werden unterstützt und es werden laufend mehr. Eine äusserst günstige Lösung, welche einen entscheidenden Nachteil hat: Die Farben sind teilweise verfälscht, was sich negativ auf das Spielerlebnis auswirken kann.

Will man auch farbenfroh in die 3D-Welt eintauchen, braucht man einen 120Hz-Monitor und das Nvidia 3D Vision Kit mit einer Shutterbrille, ähnlich denjenigen Geräten, wie man sie aus den Kinos kennt. Die Anschaffungskosten sind nicht jedermanns Sache, aber die 3D-Qualität muss um einiges besser sein als mit der Anaglyphen-Technologie. Genaueres kann ich nicht dazu sagen, weil ich es in der Praxis noch nie ausprobieren konnte.

Nützliche Shortcuts für den 3D-Modus:
CTRL+T: Ein- bzw. Ausschalten des 3D-Rendering, kann jederzeit während dem spielen gedrückt werden
CTRL+F3: Verringern des 3D-Tiefeneffektes
CTRL+F4: Erhöhen des 3D-Tiefeneffektes
CTRL+F12: Ein- bzw. Ausschalten des Laser Sight, Fadenkreuzes des Nvidia Treibers, welches automatisch in der richtigen Tiefe dargestellt wird, je nach dem wohin man zielt
ALT+F1: Screenshot inklusive des rot-cyan-Rendering, für die spätere Betrachtung des Screenshots in 3D

Im Folgenden sind einige Spiele aufgelistet, die ich selber mit Nvidia 3D Discover (rot-cyan) ausprobiert habe:

Praktisch ohne Einschränkungen spielbar:

Unreal Tournament 3
Definiert ein neues Spielerlebnis, perfekt zum spielen
Screenshot

Far Cry 2
Einzig das Zielen über Kimme und Korn erfordert etwas Gewöhnungszeit
Screenshot

Thief 3: Deadly Shadows
Ohne Laser Sight sehr gut spielbar

Deus Ex 2: Invisible War
Ohne Laser Sight sehr gut spielbar

Crysis
Nur mit Laser Sight spielbar, braucht eine starke Grafikkarte

Command & Conquer 3: Tiberium Wars
Sieht perfekt aus, ist allerdings für die Augen sehr anstrengend, dauernd zwischen HUD und Spielfeld wechseln zu müssen
Screenshot 1
Screenshot 2

Portal
Ohne Laser Sight sehr gut spielbar
Screenshot 1
Screenshot 2

Spielbar mit leichten Einschränkungen und/oder kleinen Renderfehler:

Mass Effect
Einige Charakter haben kleinere Renderfehler, Laser Sight wird benötigt

Mass Effect 2
Teile des HUDs wird ab und zu in der falschen Tiefe gerendert, Laser Sight wird benötigt
Screenshot 1
Screenshot 2

SWAT 4
Grundsätzlich keine Renderfehler, allerdings kann man das rote und blaue Team nur sehr schwer auseinander halten

Dead Space
Kleinere Renderfehler, einige Objekte werden in der falschen Tiefe angezeigt, ohne Laser Sight spielbar

Half-Life 2 / Counter-Strike Source
Kleine Renderfehler beim Wasser, HL2 macht in 3D Fun, bei CSS eher weniger brauchbar

Erstellt von Dani | Abgelegt in Computer | Kommentar schreiben »

 

Sunday, August 1st, 2010

iPhone 4: Die Odyssee beginnt

Gestern habe ich mir im Swisscom Shop in St. Gallen mein iPhone 4 32GB in schwarz reservieren lassen, um es dann ab dem 22. August im Rahmen der Vertragsverlängerung vergünstigt erwerben zu können. Die Lieferfrist beträgt zur Zeit 6-8 Wochen. Das würde dann hochgerechnet bedeutent, ich erhalte es zwischen dem 11. und 25. September.

Um einen kleinen Vorgeschmack auf die Geschwindigkeitssteigerung gegenüber meinem 3G zu erleben, hier ein kleines Video, welches mit sämtlichen iPhone-Modellen diverse Tests durchführt.

Erstellt von Dani | Abgelegt in Apple | Kommentar schreiben »